.

Wir über Uns

Geschichte des IBM 25-Jahr-Klubs


Die Voraussetzungen für die Entstehung eines deutschen IBM 25-Jahr-Klubs wurden schon viele Jahre vor dem eigentlichen Gründungsakt gelegt, nämlich durch die Gründung des Quarter Century Clubs in den USA.

First Quarter Century Club

Seit vielen Jahren hatte die IBM Mitarbeiter ausgezeichnet, die 25 Jahre bei der Firma beschäftigt waren. Das erste Treffen eines Quarter Century Club (QCC) bei dessen Gründung (siehe Bild) war am 21. Juni 1924 in Atlantic City in New Jersey. 42 IBMer wurden in den Klub aufgenommen, dabei 15 Mitarbeiter die schon mehr als 30 Jahre dabei waren und einer bereits mit 35 Jahren Firmenzugehörigkeit. Durch den IBM World Trade Quarter Century Club wurde der Klub für die Länder außerhalb der USA fortgesetzt.







IBM 25-Jahr-Klub Deutschland

Die Geschäftsleitung der IBM Deutschland gründete für die deutschen Mitarbeiter am 18.April 1952 einen eigenen 25-Jahr Klub. An seinem Gründungstag, dem 18. April 1952, zählte der IBM 25-Jahr Klub 46 Mitglieder . Diese wurden in Anwesenheit des damaligen Präsidenten der IBM World Trade Corporation, Mr. Chauncey feierlich aufgenommen.

Zum ersten Präsidenten des Klubs wählten die anwesenden Jubilare Albert Zimmermann. Durch das rasche Wachstum und den Erfolg der IBM wurde bald eine regionale Struktur erforderlich, die den Bedürfnissen der Kollegen nach Austausch und Kommunikation besser entgegenkam. Unser Klub wuchs schnell, eben 25 Jahre zeitverzögert zum Wachstum der IBM in Deutschland und erreichte 1999 mit ca. 14.800 Mitgliedern den größten Mitgliederbestand. Schon 1953 begann man, nach Bedarf, schrittweise immer mehr regionale Gruppen zu bilden, und heute besteht der IBM 25-Jahr-Klub aus 18 selbständigen Gruppen.

Die regionalen Treffen sind bei den Mitgliedern sehr geschätzt, was sich auch an den Teilnehmerzahlen der letzten Jahre ablesen lässt. Alle Vorstände und das Präsidium arbeiten ehrenamtlich. Seit vielen Jahren werden von den Kollegen ungezählte Stunden der Freizeit in die Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Veranstaltungen investiert. Mit wenigen Grundregeln - die in der Satzung und in den internen Leitlinien für den Vorstand zusammengefasst sind - lässt sich der Klub steuern. Diese werden von Zeit zu Zeit an die modernen Erfordernisse und an die Ausrichtung für die Zukunft des IBM 25-Jahr Klubs angepasst.

Jeder regionale Vorstand entscheidet selbständig über die Gestaltung seiner Veranstaltung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel, die sich aus den Mitgliedsbeiträgen und einem Zuschuss der IBM ergeben. Der Klub hat mit seine vielen Mitgliedern und seiner bundesweiten Präsenz eine erhebliche Ausstrahlungskraft auch für das Image der IBM. Eine Umfrage hat ergeben, dass ca.30 % der Mitglieder ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben, manche sind sogar in mehreren Funktionen als Richter, Verwalter, Dozent, Leiter eines Sportvereins oder an anderer Stelle tätig und prägen damit einen wichtigen Teil des öffentlichen Meinungsbildes über die IBM.

Am 18.April 2012 feierte der IBM 25-Jahr Klub Deutschland sein 60-jähriges Bestehen.

Seid 2005 haben sich in allen regionalen Gruppen ehrenamtliche On-demand Champions zur Verfügung gestellt, um das gesellschaftliche Engagements unserer Mitglieder zu koordinieren und zu fördern. Bisher wurden in über 1000 Projekten mehr als 125000 Arbeitsstunden durch unsere Mitglieder ehrenamtlich geleistet. 

Historie der Präsidenten des IBM 25-Jahr-Klubs

 1952-1960   A. Zimmermann
 1960-1970   K. Bauer
 1970-1977   E.H. Schabacker
 1977-1981   H. Schwab
 1982-1987   K.O. Reimers
 1987-1995   F. Dosenbach
 1995-2002   J. Meier
 2002-2004   R. Petermann
 2004-2012   F.-J. Schubert
 2012-2016   H.-H. Junge 

 April 2016    H.Liebmann